Der Blog

Philosophie, Soziologie und Gesellschaftskritik

Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir! 'Non vitae, sed scholae discimus' – so und nicht anders hat Seneca diesen Satz geschrieben und zwar in „Moralische Briefe an Lucilius“ (XVII, Brief 106, 12).
Die Umkehrung dieses Sprichwortes in sein Gegenteil, ist ein sehr guter Beweis für die subtile, fast unmerklich durch die Gesellschaft stattfindende Disziplinierung des Individuums zur Konformität. Sicherlich hat das Schulsystem viele positive Seiten, aber leider wird dabei häufig Essentielles – deine Fantasie und das kritische Denken – zerstört.
Daher ist das Ziel dieses Blogs das kritische Denken wieder zu fördern, indem ich versuche die Mechanismen und Strukturen hinter dem, was „man“ allgemein als Norm definiert, zu entlarven. Dabei werde ich auf meine persönliche Erfahrung zurückgreifen, meiner Kreativität in Form von Gedankenflüssen freien Lauf lassen, aber auch einiges lesen und für dich zusammenfassen. Die Hauptthemen sind Philosophie, Soziologie und Gesellschaftskritik.
Vielleicht erlangst du dadurch bestimmte Erkenntnisse, die es dir erlauben werden, ein selbstbestimmteres und freieres Leben zu führen. Klicke einfach auf den Button, um direkt zu meinen Beiträgen zu gelangen!

Blog
Die Wanderung

Das Buch

Die Wanderung - Gedichte

„Die Wanderung“ ist eine Auswahl meiner Gedichte, die in den letzten Jahren entstanden sind. Jedes einzelne beschreibt meine Erfahrungen auf meinem ganz persönlichen Weg der Selbstverwirklichung und meine Auseinandersetzung mit der Gesellschaft. Weitere Infos zum Buch und eine kostenlose Leseprobe gibt es nach einem Klick auf den Button.

Über espomind

die Person dahinter

Ich bin Antonio, wurde 1989 im Wendland geboren und habe meine Gymnasialzeit in Lüneburg verbracht. Während meines Studiums der Philosophie und Romanistik in Osnabrück und Lüttich habe ich angefangen Gedichte und andere Texte zu verfassen. Mittlerweile kann ich ohne zu lesen und zu schreiben (und ohne Sport, Tanzen und Meditation!) nicht mehr leben. Die Unsicherheit über meinen eigenen Lebensweg, die mit meiner Tendenz zur kritischen Hinterfragung gesellschaftlicher Normen einher ging, hat mich dann letztendlich dazu gebracht, diesen Blog ins Leben zu rufen. Er repräsentiert für mich Freiheit und Sinn, der sich aus dem Streben nach „Wahrheit“, und auch aus dem Austausch mit dir ergibt. Das macht mich zu einem zufriedeneren und glücklicheren Menschen.

Antonio Esposito

Aktuelle Blog-Beiträge

Denken und
verurteilen

27. Oktober 2015

Lesen

Selbstliebe
und Konsum

22. September 2015

Lesen

Ein Plädoyer für
die Dunkelheit

22. August 2015

Lesen

Wer ist
das „Man“?

22. Juli 2015

Lesen